DESIGN

IMPRESSUM

DATENSCHUTZHINWEISE

Wohnen mit Genuss Buchung


Genießen Sie Ihre wohlverdienten Urlaubstage mit vielen Annehmlichkeiten an Wohnkomfort in Kombination mit einer guten Portion Luxus.

Und das besonders nachhaltig und ressourcenschonend.



Für die Umsetzung unserer Ferienwohnung waren uns drei zentrale Faktoren wichtig:


1. Eine ökologische, weitestgehend autarke Bauweise

2. Eine außergewöhnliche Innenarchitektur mit vielen liebevollen Details, die lange in Erinnerung bleibt

und

3. Das Nahebringen unserer wundervollen Heimat Oberfranken, die neben ihrer schönen Landschaft, viele weitere Besonderheiten wie z.B. die größten Brauereidichte der Welt, zu bieten hat


Das Zweifamilienhaus Am Mittelholz III wurde 2020 fertig gestellt und ist in ökologischer Holzständerbauweise errichtet. Die Dämmung besteht aus Zellulosefasern, die im Winter einen hohen Dämmwert und ebenso einen guten sommerlichen Hitzeschutz bietet. Die Innenwände sind mit Kalkfarbe gestrichen, damit die Wände „atmen“ können. Die knapp 10 kWp Photovoltaikanlage liefert Energie für die Beheizung, die E-Autos unserer Gäste und speist überschüssigen Strom vor allem im Sommer in das Netz ein. Eine geregelte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung macht das Lüften überflüssig und hält somit die Energie im Haus und Insekten, Pollen & Co. draußen. So wird das Haus rund um die Uhr mit Frischluft versorgt.


Das Badezimmer mit seiner freistehenden Whirlwanne, der indirekten Beleuchtung und den zur Verfügung gestellten Badesalzen bietet einen besonderen Luxus. Die bodenebene Regendusche garantiert Entspannung und einen echten Frischekick. Im Bad beginnt der Nachhaltigkeitsfaktor beim Einsatz von Regenwasser aus der Zisterne für die Toilettenspülung, über das zur Verfügung gestellte Recyclingtoilettenpapier, Reinigungsmittel mit Ecolabel und schließt den Kreis mit der Warmwasserbereitung per Brauchwasserwärmepumpe, die ebenfalls über die PV-Anlage betrieben wird.


Das gesamte Gebäude ist per Smart-Home geregelt. Dies bietet Komfort und viel Potential für energetische Optimierungen. Das System regelt die Gebäudeheizung per Temperaturfühler und schaltet die Heizung automatisch ab, wenn ein Fenster geöffnet oder gekippt wird. Hierdurch haben unsere Gäste z.B. die Möglichkeit bei geöffnetem Fenster zu schlafen, ohne dass Energie verschwendet wird.


Bei der Innenarchitektur kam ein Mix aus nachhaltig produzierten, recycelten und Up-gecycelten Baustoffen zum Einsatz. Die schwarzen Fronten der Küche sind aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Über dem Esstisch winden sich die Lampenkabel um das Seitenteil eines alten Leiterwagens. Das Wasserbett ist eingerahmt mit den Balken einer hiesigen Scheune. Der Schlafzimmerschrank mit seinen filigranen Messingbeschlägen und den Glastüren sollte eigentlich auf dem Sperrmüll landen und hat nun nach einer Genrealüberholung einen neuen Platz für weitere 50 Jahre gefunden. Neben einer stimmungsvollen Rauchglasleuchte zieht ein Naturstamm die Blicke auf sich. Dieser schwamm vor noch nicht allzu langer Zeit in der nahe gelegenen Itz, hat uns aber leider noch nichts über seine Herkunft verraten. Der um das Gebäude verlaufende Hang wird mit Sandsteinen abgefangen, die früher Teile der Außenwände einer Aussegnungshalle waren.


Auch bei den Außenanlagen haben wir großen Wert auf eine naturnahe Gestaltung gelegt. Unsere „gezähmte Wildnis“, bietet der ökologischen Vielfalt ihren Freiraum. Hier können wir den zahlreichen Wildbienen und anderen Insekten einen echten Lebensraum bieten. Derzeit beehrt uns unter anderem ein Amselpärchen mit seinem Nest direkt neben der Küchentüre.

Bei Terrasse und Zufahrt war es uns ein besonderes Anliegen die Versieglung des Bodens möglichst gering zu halten. Regenwasser kann durch die FSC zertifizierte Eichenholzterrasse direkt versickern und die Einfahrt ist mit Edelsplitt ausgeführt worden, um auch hier die größtmögliche Versickerung zu gewährleisten. Zudem gibt das begrünte Flachdach Regen zeitverzögert an den Kanal ab, was besonders bei Starkregenereignissen einen wertvollen Beitrag leistet.


Wir verstehen uns aber nicht nur als Herbergsgeber, sondern auch als Gastgeber. So erhalten unsere Gäste zur Begrüßung stets eine Flasche Bier aus der Region von ausgewählten, kleinen Brauereien. Die gratis zur Verfügung gestellten Kaffeebohnen für den  Kaffeevollautomaten sind aus fairem Handel und biologischem Anbau. Die Weinauswahl in der Wohnung kommt größtenteils von regionalen, fränkischen Winzern.


Wir freuen uns auch Sie bald in der Genussregion Coburg begrüßen zu dürfen.